Der Bollenstreek: Wie ein Mondrian

tulpen aus holland bollenstreek

  NOORDWIJK – Wie hat Corona das bloß angestellt? Genau zur farbenfrohsten Zeit des Jahres schlägt das Virus zu. Die Blumenzwiebelregion in Südholland, Bollenstreek genannt, ist im April und Mai am schönsten. Auf den Feldern stehen Tulpen, Narzissen und Hyazinthen in voller…

Noordwijkerhout – Tulpen & Karneval

  NOORDWIJKERHOUT – An einem sonnigen Tag landete ich mit meiner Ente in Noordwijkerhout. Dieses Dorf im Bollenstreek – der Blumenzwiebelregion in Südholland, die sich im Frühling in ein Tulpenmeer verwandelt – besitzt ein paar auffällige Gebäude. Im gemütlichen Zentrum steht eine…

Die Kekse von t Haasje Warmond

  WARMOND – Es begann alles vor 25 Jahren mit einer Senseo-Maschine und einem Sandwichtoaster. Heute ist die Caféterrasse des Campingplatzes ’t Haasje an den Kagerplassen in Warmond ein ganzes Stück besser ausgerüstet. Aber die nostalgische Atmosphäre von damals gibt es immer noch.…

Divi-Divis in den Dünen

  VOGELENZANG – Nein, wir sind nicht auf einer Karibikinsel gelandet. Dort wachsen die echten Divi-Divi-Bäume. Aber die Bäume in den Amsterdamer Waterleidingduinen (auf Deutsch: Wasserleitungsdünen) sind auch nicht von schlechten Eltern. Der Wind weht hier ungehindert übers Land und die Ärmsten…

Kleingärtnern in Rijnsburg

  RIJNSBURG – Was macht man mit einem alten, leerstehenden Blumengewächshaus? Abreißen? Verrotten lassen? Nichts dergleichen, fand Gerardo van Egmond, Besitzer von Indoorvolkstuin Rijnsburg. Der Züchter öffnete seinen Betrieb vor ein paar Jahren für Kleingärtner. Diese brannten darauf, loszulegen. Und siehe da:…

Petite Provence im Bollenstreek

  NOORDWIJK – Der Bollenstreek ist vor allem für seine unzähligen Tulpen-, Narzissen- und Hyazinthenfelder bekannt. Inmitten all dieser Blumenzwiebelpracht gibt es ein Kuckuckskind: ein kleines Lavendelparadies. „La petite Provence“ nennt Besitzerin Frida Liebeton ihr kleines Reich. Auf dem Land, das schon…

Wolken kratzen in Rotterdam

  ROTTERDAM – Rotterdam besitzt mehrere Spitznamen, von denen manche ungeklärter Herkunft sind, wie „Rotjeknor”, und andere wiederum für sich selbst sprechen, wie „Manhattan an der Maas“. Die Stadt wurde im Zweiten Weltkrieg beinahe dem Erdboden gleich gemacht. Auf ihren Trümmern wuchs…

Alblasserwaard – Holländischer geht es nicht

  NIEUWPOORT – Windmühlen, Grachten, Schilfgras, Kühe, Deiche und Wolkenberge: So haben die holländischen Meistermaler ihr Land seit jeher abgebildet. Und trotzdem sieht man im Alblasserwaard heutzutage vor allem internationale Touristen. Niederländer selbst trifft man in Hollands holländischstem Ort beinahe nie. TOURIST…