Muschelsuche im grünen Drenthe

 

VLEDDER – Die grüne Binnenland-Provinz Drenthe ist wohl der letzte Ort Hollands, an dem man ein Meeresmuseum erwarten würde. Und dennoch steht in Vledder das Museum Miramar mit seiner großen Sammlung seltener Muscheln, Schwämme und Seesterne.

 

Meeresmuseum Vledder in Drenthe. Foto Pixabay

Weltreisende

Die besondere Sammlung aus Meereskuriositäten wurde von Jeanne Warners (1899-1986) zusammengetragen. Sie bereiste die ganze Welt auf der Suche nach neuen Stücken für ihre Muschelsammlung. Es begann einst mit einem Austernbohrer; diese hübsche, mit Stacheln versehene Muschel fand sie auf Mallorca. Von dieser Reise kehrte sie schließlich mit zwölf Koffern voller Muscheln zurück. In den darauffolgenden Jahren bereiste sie die ganze Welt: Indonesien, Taiwan, Alaska, die Fidschi-Inseln, die Karibik, Papua-Neuguinea; sie ist überall gewesen. Warners suchte immer nach Muscheln, auf dem Markt, in Fischnetzen, auf Fischauktionen und am Strand. Außerdem tauchte die Junggesellin bis ins hohe Alter selbst nach Muscheln. Sobald sie in Begleitung ihrer reich gefüllten Überseekoffer wieder zuhause eintraf, wurde alles ausgepackt, sortiert und mit Karteikarten katalogisiert.

Museum voller Muscheln in Drenthe

Bevor sie sich vollständig ihren Reisen und ihrer Muschelsammlung widmete, war Jeanne Warners Psychologin und Pädagogin. Das Museum – ihr Museum – kommt noch immer einer Ehrung dieser intelligenten, exzentrischen und eigenwilligen Frau gleich. Heutzutage sind die Hausregeln im Museum nicht mehr so streng, aber als Warners noch das Zepter schwang, durfte man das Haus nicht mit abgeschnittenen Jeans, kurzen Röcken oder Tops betreten. „Dies ist kein Schwimmbad“, behauptete sie dann.

 

Museum Miramar

Vledderweg 25

8381 AB Vledder

 

Wenn ihr schon einmal in Vledder seid, schaut euch dann auch das Museum für Gefälschte Kunst an.