Japan an der Maas (Nordlimburg)

 

NORDLIMBURG – Flamingos, Pfauen, Bambus und Pagoden: Es sieht aus, als wären wir in Japan, aber wir befinden uns immer noch in den Niederlanden. In Nordlimburg, um genau zu sein. Wir spazieren durch ein kleines Paradies an der Maas: die Schlossgärten von Arcen.

 

Japan in Nordlimburg. Foto Sybylle Kroon

 

MÄRCHENWALD AM SCHLOSS

Wir nehmen uns Zeit, um die Gärten rund um das Schloss von Arcen, das aus dem 17. Jahrhundert stammt, zu bewundern. Die Karte des Geländes, die wir an der Rezeption bekommen, kommt uns sehr gelegen: Das Gelände ist stolze 32 Hektar groß. Rosen in allen Farben, Springbrunnen, Wasserfälle, Felsen und Gärten aller Art. Ein wahres Paradies für Gartenfreunde und Liebhaber von Wasserspielen. Vom Schmetterling bis zum Mammutbaum gibt es in diesem märchenhaften Park und seinen unterschiedlichen Landschaften viel zu sehen. Durch das Schlosstor gelangen wir zurück zu unseren Fahrrädern. Auf zum nächsten Paradies an der Maas.

 

Sybylle auf dem Fahrad entlang der Maas.

FRÜHER ROTLICHTVIERTEL, HEUTE KAFFEEHAUS

Auf dem Fahrrad geht es weiter, flussaufwärts an der Maas entlang, in Richtung Venlo. Unter dem grünen Blätterdach im Stadtteil Genooy legen wir eine Pause ein. Im Kaffeehaus Genuujerie laden uns die Cafébetreiberin Nicole Schoolmeesters und ihre Mitarbeiterin Daniëlle auf einen frischgebackenen Kuchen, den typischen Limburger „Vlaai“, und Kekse ein. Die nahegelegene Marienkapelle wird von vielen Venloern zum Beten oder zum Anzünden einer Kerze besucht. Insgesamt ist dieser Ort Nordlimburgs, der am Wanderweg Pieterpad liegt, ein entspanntes, kleines Paradies. „Wenn man sich einmal vorstellt, dass dies früher das Rotlichtviertel Venlos war“, schmunzelt Nicole. Heute erinnern nur noch die roten Lampen des Kaffeehauses an diese Vergangenheit.

DORF VOLLER KLÖSTER

Das Klosterdorf Steyl an der Maas. Foto Sybylle Kroon

 

Die religiöse Bindung in Limburg ist hoch. Beinahe 80 Prozent der Limburger ist gläubig, wie eine Umfrage des niederländischen Statistikamts CBS im Jahr 2014 ergab. Kein Wunder also, dass wir auf unserer Radtour entlang der Maas in ein richtiges Klosterdorf kommen: Steyl. Hier dreht sich alles um Ruhe, Besinnung und Entschleunigung. Es gibt mehrere Klöster, ein Missionshaus, ein Missionsmuseum und einen botanischen Garten: den Jochumhof, der 1933 vom Pfarrer/Biologielehrer Jochum angelegt wurde. „Im Jochumhof findet man viele einzigartige Bäume und Pflanzen“, erzählt der Führer Jan Mooren begeistert. Auf unserem Spaziergang durch dieses ruhige Paradies voller Naturwunder erleben auch wir Momente der Besinnung. Was eine grüne Umgebung nicht alles bewirken kann.

5X GENUSS IN NORDLIMBURG

Das darf man in Arcen nicht verpassen:

* Thermalbad Arcen: Entspannung im Heilwasser

* Alt Arce: Restaurant mit einer der schönsten Terrassen der Niederlande

* Sjef: modernes Restaurant am Dorfplatz

* IJssalon Clevers: hier bekommt man Eiskunstwerke serviert, bei denen einem das Wasser im Mund zusammenläuft

* Hertog Jan: diese berühmte Brauerei befindet sich kurz außerhalb des Dorfes

NORDLIMBURG  – AB AUFS RAD

Sybylle auf dem Fahrad entlang der Maas in Nordlimburg.

Das Schöne an Nordlimburg ist, dass man hier toll Radfahren kann, ohne dass man gleich 27 Gänge benötigt. Das Gebiet entlang der Maas ist abwechslungsreich, grün und ein wenig hügelig. Nutzt unbedingt auch die vielen kleinen Fähren, die einen ans andere Ufer der Maas bringen. Dort gibt es oft tolle Ausflugslokale oder besondere Dörfer zu entdecken, wie das Rosendorf Lottum.

 

Noch weitere Inspirationen gefällig? Schaut euch Sybylles Video aus den Schlossgärten Arcen und von ihrer Radtour durch Nordlimburg an.

 

Wusstet ihr, dass ein Großteil des Spargels aus Nordlimburg stammt? Jedes Jahr um die 300 Millionen.
Mehr dazu erfahrt ihr im Artikel „Spargelschau in Melderslo“.

Schreiben Sie einen Kommentar