Weerribben – Ein grünes Labyrinth

 

KALENBERG – De Weerribben, im Norden der Provinz Overijssel, ist ein Naturgebiet, in dem sich Wasser, Schilfgras, Sümpfe und Land wie Zebrastreifen miteinander abwechseln. Man kann das Gebiet stundenlang auf dem Rad oder zu Fuß durchstreifen, oder noch besser: es vom Boot aus erkunden. Dazu besteigt man ein so genanntes „Flüsterboot“ (ein Boot mit Elektromotor), Kanu oder Ruderboot. Seit 2018 gibt es darüber hinaus noch eine neue Möglichkeit, über das Wasser zu gleiten: mit einem SUP-Board. Die Abkürzung steht für Stand Up Paddle, oder aber auch: Stehpaddeln.

 

SO SIEHT MAN AM MEISTEN VON DE WEERRIBBEN

Arjan Berger von Weerribben SUP bietet ab Kalenberg Führungen durch das grüne Labyrinth an. Man kann bei ihm aber auch einfach ein Board mieten und selbst auf Entdeckungstour gehen. Da man beim „SUP-en“ steht, blickt man über das Schilfgras hinweg und sieht somit mehr von der Natur. „Es ist die beste und schönste Art, De Werribben zu erkunden“, erzählt der Mann aus Paasloo. In diesem Nachbardorf wuchs Arjan auf, und hierhin kehrte er als Erwachsener zurück. Schon in seiner Jugend war er in De Weerribben aktiv und kennt das Gebiet somit wie seine Westentasche. Er zeigt einem die schönsten Orte.

 

Arjan Berger von Weerribben SUP. Foto Sybylle Kroon

 

VON MENSCHENHAND GESCHAFFEN

Obwohl die Tier- und Pflanzenwelt in De Weerribben unberührt aussieht, wurde das Naturgebiet von Menschenhand erschaffen. Früher baute man an diesem Ort im großen Maßstab Torf ab. Durch die vielen Grabungen entstanden Wasserflächen, Schilffelder und Sumpfgebiete. Heute erfreuen sich Tiere, Vögel und natürlich die Besucher des Gebiets daran. Nicht nur die Vielfalt der Natur beeindruckt hier, auch die Stille. Das Rauschen des Schilfs und der Gesang der Vögel ist das einzige, was man hört. Absolut Zen!

 

Schilf und Mühlein Weerribben. Foto Pixabay

 

WEITERE INFORMATIONEN ZU WEERRIBBEN UND OVERIJSSEL

 

Schreiben Sie einen Kommentar